gedenken-gestalten.de

barcode basierte informationen auf Grabstein, Grabmal und Grabdenkmal

Beiträge der katholischen und evangelischen Kirche
über QR-Codes an Grabstein und Grabmal.

Beiträge seit 2012

Auch die Kirchen haben sich mit 'unseren QR-Grabsteinen' beschäftigt. Einen Einblick / Überblick über den Standpunkt der Kirchen zu den aktuellen Veränderungen im Bereich der Trauerkultur und zum 'digitalen Gedenken' sollten folgende Beiträge vermitteln.



blog - evangelische.deEin 'blog' Eintrag, unter evangelisch.de - mit der Überschrift: 'Tot, aber online' beschäftigt sich mit unserem qr-grabstein. [29.05.2012]


stadt gottesdas Magazin der Steyler Missionare berichtet unter der Überschrift: 'Der Schlüssel zu einem virtuellen Erinnerungsort' über unsere qr-grabsteine. [14.08.2012]

× 404! www.stadtgottes.de | Inhalt nicht mehr erreichbar.


ref.chdas Portal der reformierten Christen in der Schweitz beschäftigt sich ebenfalls mit unseren QR-Codes auf Grabsteinen. [11.09.2012]

× 404! ref.ch - Das Portal der Reformierten | Inhalt nicht mehr erreichbar.

life.deQR-Code auf Grabstein - Neue Trauerkultur verbindet das Grab mit dem Web. Die 'evangelischen Allianz' berichtet über unser qr-grabmal. [14.09.2012]


zeitzeichendas Magazin der evangelischen Kirche berichtet in der Oktoberausgabe über unseren innovativen Gedenkstein unter: Internet am Grab. [01.10.2012]


kirche_tvAuch die katholische Fernseharbeit, unter kirche.tv im Internet zu finden, beschäftigt sich in der Sendung 'Watch Out' mit unseren QR-Codes auf Grabsteinen. [03.10.2012]


nordkirche-2die 'Evangelische-Lutherische Kirche in Norddeutschland' berichtet über unsere Arbeit: Von der Bergbestattung bis zum QR-Code-Grabstein. [18.10.2012]


MedienTubestellt über sein Medienportal ein Video online - mit dem Titel: 'Grabstein mit QR-Code - Kölner Steinmetz entwickelt neuen Trend'. [30.10.2012]


erzbistum_hamburgAuch die Hamburger Diözese bietet unter der Überschrift: 'Trauer 2.0 - Grabsteine mit QR-Code bieten neue Formen des Totengedenkens' eine Video-Variante des erzbischöflichen Kölner-Medienportals an. [02.11.2012]


bistum-regensburghat den Ausschnitt eines Radiobeitrages als 'podcast' mit dem Titel: Neue Grabsteine mit QR-Code auf 'soundcloud' veröffentlicht. Interessante und bemerkenswerte Stellungnahme der katholischen Kirche. [05.11.2012]


evangelisch-hessen-nassauVom Friedhof ins World Wide Web: Mit QR-Codes auf Grabsteinen und Trauerwebseiten die Erinnerung lebendig halten [23.11.2012]


katholisch.de
katholisch.de - Veränderungen in der Bestattungskultur sind in der Geschichte nicht ungewöhnlich. "Sie gehen mit gesellschaftlichen Veränderungen einher", erklärt Reiner Sörries, Theologe und Kunsthistoriker. "Für meine Generation mag eine Traueranzeige per Kurznachricht oder ein QR-Code am Grabstein, der per App Name und Lebensdaten übermittelt, pietätlos erscheinen", sagt der 61-Jährige Sörries. Die Digital Natives empfänden das womöglich anders, gibt er zu bedenken. [30.11.2013]

Evangelische Landeskirche Württemberg
QR-Codes auf Friedhöfen - Die Evangelische Landeskirche Württemberg informiert über Digitale Erinnerung. [11.11.2014]


bistumspresseDie Verlagskooperation von acht katholischen Kirchenzeitungen in Deutschland berichtet über unsere QR-Grabsteine: 'Der gelernte Steinmetz und Bildhauer Andreas Rosenkranz war der Erste in Deutschland, der solche Codes in einen Grabstein gemeißelt hat - Bis in die digitale Ewigkeit'. [03.06.2015]

bistumspressekatholisch.de - Der Tod in den Zeiten des Internets - Wer heutzutage stirbt, ist längst nicht tot. katholisch.de thematisiert die digitale Nachlassverwaltung: Der Tod im Netz stellt auch Firmen vor Herausforderungen - und öffnet für manchen Unternehmer neue Türen. [03.11.2015]


evangelisch_rundfunkEwiges Leben via QR-Code - Grabmal 2.0 - Gedanken zur Woche. Nach meinem Leben soll etwas von mir bleiben. Vielleicht nur ein Bild, eine Erinnerung. Heute geht das als ganze Internetseite. Aber ist das sinnvoll? Wem nützt die Erinnerung, fragt Landespfarrerin Petra Schulze aus Düsseldorf. [15.04.2017]


FOCUSDie Trauerkultur im Wandel - Von der Bergbestattung bis zum QR-Code-Grabstein. Ein Beitrag der evangelischen Kirche. [10.07.2017]

sonntagsblattNach-Leben digital - Von Online-Friedhöfen und digitalem Nachlass. Erinnerungskultur wird immer mehr auch im Internet stattfinden: Immer mehr Städte erlauben in ihren Friedhofssatzungen sogenannte QR-Codes auf Grabsteinen. [25.11.2017]


Frankfurter RundschauFriedhöfe der Zukunft brauchen Internet und GPS. Ein QR-Code auf dem Grabstein oder Videoübertragungen von Beerdigungen seien keine Zukunftsmusik mehr. [15.06.2018]


bistumspresse
katholisch.de - Modern, individuell, digital - der Grabstein von heute bricht mit einem verstaubten Image. Theologe: "Digitale Möglichkeiten der Trauer sind hilfreich und haben Potenzial". [20.10.2018]



domradio.deTod ist nicht das Ende der Individualität - QR-Code auf Grabsteinen - Unbestritten ist, dass der digitale Zeitgeist die Friedhöfe erreicht: Seit einigen Jahren besteht die Möglichkeit, sogenannte QR-Codes einzubinden. [20.10.2018]


PfarreiforumPfarreiforum - das Pfarrblatt im Bistum St.Gallen / Schweiz beschäftigt sich mit der Trauer im Smartphone-Zeitalter [02.11.2018]


bistumspresse
katholisch.de - Trends bei der Grabgestaltung - Christliche Symbole auf Friedhöfen immer weniger gefragt - die Stadt erlaubt, QR-Codes an Grabsteinen anbringen zu lassen. [02.11.2018]




kontakt

logo
so erreichen sie uns:

e-mail:
fon:space0221. 95 92 026
fax:space0221. 95 92 027

Direktkontakt:


Wir sind telefonisch für Sie erreichbar unter:

0221 95 92 026

OK

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzt, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr Info